Biographie

    Zuzana Ballánová (Sopran) wurde in der Slowakei geboren. Ihre erste Gesangsausbildung absolvierte sie am Konservatorium in Bratislava in der Gesangsklasse von Alžbeta Bukoveczka. Seit 2010 studiert sie Gesang und Gesangspädagogik an der Kunstuniversität Graz bei KS Joanna Borowska-Isser.

    2007 erreichte die junge Sopranistin den 2. Platz beim Gesangswettbewerb der Konservatorien in der Slowakei.

    2009 sang sie als Solistin unter der Leitung von Stefano Montanari mit dem Barockorchester „Junges Musikpodium Dresden-Venedig“ und absolvierte eine Konzertreise nach Italien und Deutschland.

    Während des Studiums am Konservatorium in Bratislava trat sie als Solistin mit dem Symphonischen Orchester des Konservatoriums im Slowakischen Rundfunk auf; weiter einstudierte und sang sie die Rolle der Romilda aus der Oper Xerxes von Georg Friedrich Händel und die Rolle der Clarice aus Il Mondo della Luna von Joseph Haydn.

    2012 bekam die junge Sängerin ein Stipendium für die Sommerakademie von AIMS (American Institute of Musical Studies), wo sie mit Lori McCann, Dorit Hanak, Maris Skuja und Gabriele Lechner arbeitete. Sie sang als Solistin zahlreiche Konzerte unter der Leitung von berühmten Dirigenten, wie Edoardo Müller, Gerrit Prießnitz oder Alexander Kalajdzic. Sie trat weiter auch mit dem Barockorchester „Musica Coeli“ beim Konzert „If Music be the Food of Love“ in der Grazer Franziskanerkirche auf.

    Bei dem 32. Meistersinger-Gesangswettbewerb des AIMS war sie als Finalistin in der Helmut-List-Halle in Graz zu hören.

    2012 trat sie an der Kunstuniversität in Graz als La chauve souris und Une pasturelle in Das Kind und die Zauberdinge von Ravel auf.

    Im Herbst 2013 sang Zuzana Ballánová im Zuge eines Forschungsprojektes „3x Cosi; Oper anders denken“ in Graz (Mumuth) und in Berlin (Deutsche Oper) die Rolle der Despina aus Così fan tutte von Mozart.

    2014 erhielt sie ein Förderungsstipendium des Zonta Club Graz und sang sie bei einem Benefizkonzert des Zonta Clubs zum internationalen Frauentag.

    Im Herbst 2014 debutierte die junge Sopranistin als Hannchen in der Oper „Die Opernprobe“ von Albert Lortzing im Musikverein für Steiermark.

    2016 sang sie mit großem Erfolg das Sopran-Solo in C. Orffs Carmina burana unter der Leitung von Ed Spanjaard im Grazer Stefaniensaal.

    Mit der „Wiener Festival Operette“ absolvierte sie im Jänner 2017 als Solistin eine Konzertreise nach Deutschland und Dänemark.

    Im September 2017 sang sie die Rolle der Barbarina im Rahmen der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker und trat sie im Wiener Konzerthaus, Grazer Musikverein, sowie im Salzburger Odeion auf.